Deckenventilatoren und Energiesparsysteme

Das thermische Grundproblem bei Gewächshäusern :
Die Beheizung von Gewächshäusern erfordert einen vergleichsweise hohen Energieaufwand, da
eine ähnliche Dämmung wie bei Wohnhäusern oder Industriehallen aus pflanzenbaulich-biologischen
Gründen nicht möglich ist, denn Pflanzen benötigen für die Nährstoffproduktion und das Wachstum
bei der Photosynthese Licht, deshalb kann die Gewächshaushülle nicht hochgedämmt ausgeführt
werden sondern muss lichtdurchlässig sein. Dies hat aber einen im Vergleich zu anderen Gebäuden,
hohen Wärmeverlust zur Folge. Den physikalischen Gesetzen folgend steigt Wärme im
Gewächshaus weg von den Pflanzen nach oben in den Dachbereich oder unter den Energieschirm
und bildet dort ein Wärmepolster. Die Folge sind hohe Transmissionswärmeverluste nach außen und
hohe Energiekosten!


In Sommerzeiten hingegen herrschen in Gewächshäusern oft trotz Schattierungen, zu hohe
Temperaturen und es fehlt an ausreichender Frischluftzufuhr und Durchlüftung des Gewächshauses.
Herkömmliche Gewächshausventilatoren helfen hier kaum weiter, da sie eine lediglich horizontale
und meist zentrische Strömung erzeugen. Eine vertikale Wärmerückführung ist mit herkömmlichen
Ventilatoren nicht möglich.

Dieses Grundproblem hat in Verbindung mit den gestiegenen
Energiekosten -in unserem Haus zur Entwicklung der DV-Turbulatoren® geführt !
Doll-Turbulatoren ermöglichen eine gezielte Rückführung der Wärmepolster vom
Deckenbereich oder unter dem Energieschirm, zurück zu den Pflanzen –ohne
Zuglufterscheinungen oder Kulturaustrocknung !
Aufgrund seiner geprüften Wirkungsweise und der hohen Bedeutung im Hinblick
auf die Energieeffizienz von Gewächshäusern, wurde das Patent erteilt und der
Turbulator® als Marke eingetragen. Für die Idee und das System
wurde uns der Deutsche Innovationspreis Gartenbau 2013 verliehen !
Über 3000 Systeme wurden bisher hergestellt und sind erfolgreich in Betrieben
im Einsatz !

Sonderausführung Doll - Turbulatoren mit reverse Funktion -

Unser Patent deckt auch den Umkehrbetrieb von Deckenventilatoren ab !

In Gewächshäusern gibt es bei einzelnen Projekten die Kundenanforderung, dass die Geräte im Sommer bspw. am
Nachmittag Wärme im Deckenbereich absaugen und über Firstlüftungen nach außen drücken sollen. Die Sonderausführung
der Turbulatoren ist umschaltbar zwischen Förderrichtung nach unten (sanfter Turbulatorbetrieb) und
Förderrichtung nach oben (Absaugung im Dachbereich und vertikal-starke Ausblasung nach oben.
Drehzahl und Luftmenge sind in beiden Förderrichtungen stufenlos regelbar über 0-10 Volt Signal. Damit kann eine
unter dem Dach befindliche „ Wärmeglocke“ besser nach außen gedrückt werden. Im Gartenbau gibt es zuzüglich die
Sonderanforderung von Kunden in Gebieten mit hohen Schneelasten, dass bei spontan -starkem Schneefall die
Turbulatoren Wärme von innen an die Dachfläche drücken sollten und somit eine ausreichendes Heizsystem
vorausgesetzt -helfen, die Hausstatik zu entlasten über eine verbesserte Schneelastabtauung.

Neues Patent 2018 : Verstärkte Schneelastabtauung im
Winter
Absaugen der Hitzeglocke im Sommer
Wärmerückführung im Winter
Cool-Morning + Lüftung im Sommer
bspw. morgens + vormittags
 

„Wir sparen Energie + schaffen Wachstumsklima“

Industriegebiet Schlattwiesen | 72116 Mössingen | Tel: +49 (0)7473 - 77 11 | Fax:+49 (0)7473 - 23 778